Ein gepflegter Rasen mit geringem Zeitaufwand

rasen pflegeWer träumt nicht von einer Eigentumswohnung oder einem Häuschen mit eigenem Garten? Klar, dass dann der Rasen super schön gepflegt sein sollte. Doch hier beginnen dann die Probleme: Wer kümmert sich um das Rasenmähen und wer zupft im regelmäßigen Abstand das Unkraut heraus? Zudem streiten sich viele Paare darum, was man unter einem gepflegten Rasen versteht: Soll er wie ein Fußballplatz aussehen oder darf das Gras etwas höher wachsen? Auf Gartus.de erfährt jeder Gartenliebhaber, wie er zu einem perfekten Rasen kommt und was er hierzu alles beachten sollte.

Wir möchten ebenfalls weitere Tipps geben, wie man ohne großem Zeitaufwand zu einem gepflegten Rasen gelangt.

Blumen am Rand einpflanzen

Natürlich sieht es schön aus, wenn sich über den Garten verteilt Blumenbeete befinden. Die ersten Blumen, die Krokusse, sehen besonders toll aus, wenn sie auf der gesamten Rasenfläche heraus spriessen. Später kommen Gänseblümchen und andere wildwachsende Blumen hinzu. Spätestens jetzt treten die ersten Probleme auf: Soll man über die Blumen mähen? Dann sind diese weg. Oder soll man außen herum mähen? Dies dauert aber ganz schön lange. Daher unser Rat: Blumen immer am Rand eines Gartens pflanzen. Dann erspart man sich das lästige herumfahren um die Blumenbeete. Wer trotzdem in der Mitte des Rasens Blühpflanzen haben möchte, der sollte die Blumen in ein Beet einfassen. So kann es dann nicht mehr passieren, dass man aus Versehen die schönen Blumen abmäht.

Benzinrasenmäher erleichtert die Arbeit

Jeder, der sich einen neuen Rasenmäher kaufen möchte oder gar muss, der steht vor dem Problem: Soll es ein elektrischer Rasenmäher mit Kabel werden oder ein Benzinrasenmäher? Der motorisierte Rasenmäher bietet natürlich den Vorteil, dass es hier kein störendes Kabel gibt. Dieses kann sehr schnell im Weg sein und vor allem: zu kurz. Ein lästiges Hantieren mit dem Verlängerungskabel erschwert die Angelegenheit und die Lust auf das Rasenmähen vergeht sehr schnell. Alternativ könnte natürlich ein Aufsitzrasenmäher in Frage kommen; dieser lohnt sich aber nur dann, wenn die Rasenfläche ausreichend groß ist.

Zwischendurch vertikutieren

Moos wächst ziemlich schnell in einem Garten, vor allem dann, wenn der Rasen im Schatten liegt. Hinzu kommen im Herbst herabfallende Blätter. Daher unser Rat: Sofort im Herbst alle Blätter entfernen und keinesfalls liegen lassen. Im Frühjahr oder Frühsommer liebt es jeder Rasen, wenn man mit einem Vertikutierer durch geht. Dies sorgt für ausreichend Luft im Boden und das Moos wird damit ebenfalls entfernt.

Experten raten auch dazu, das Gras vier Zentimeter lang wachsen zu lassen und es immer in dieser Höhe abzuschneiden. Diese Idee führt natürlich dazu, dass das Rasenmähen schnell vonstattengeht – zumindest dann, wenn man es regelmäßig ausführt.

Kommentare sind deaktiviert.